17.05.2018 Kürassiere gratulieren Ministerpräsident Winfried Kretschmann zum 70-er

Veröffentlicht am 17.05.2018 um 17:45 Uhr

Nachdem bereits beim vorausgegangenen Staatsempfang in Stuttgart rund 300 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kirchen und Gesellschaft einen "Großen Bahnhof" gaben und Ministerpräsident Winfried Kretschmann zum 70. Geburtstag gratuliert hatten, rückten am Abend hierzu die uniformierten Vereinskameraden im heimatlichen Laiz an.
Zu Ehren von "Kretsche", wie er vom Trommler- und Fanfarenzug der Riedlinger Narrenzunft Gole genannt wird, waren annähernd 40 Musiker aus Riedlingen zum Geburtstagsständle für ihr Gründungsmitglied angereist.

Als weiterer Traditionsverein, zur Pflege heimatlicher Kultur, Brauchtums und Kameradschaft, ließen es sich auch die Hohenzollern-Kürassier nicht nehmen, ihrem langjährigen Fördermitglied Kretschmann, mit Standarte und herausgeputzten Pferden zum 70-er, ihre Referenz zu erweisen.

Foto wurde freundlicherweise von Thomas Warnak aus Riedlingen zur Verfügung gestellt.

Nach den musikalischen Darbietungen der Riedlinger Trommler und Fanfaren, die sowohl das familiäre Publikum aber auch das ein oder andere abgeklärte Kürassierpferd beeindruckten, übergaben Fabian Heuter für den Riedlinger Fanfarenzug als auch Rittmeister Toni Rädle für die Hohenzollern-Kürassiere ihre Gastgeschenke. Ohne dies vorher abzusprechen ergänzten sich die Gruppen mit den mitgebrachten lokalen heimatlichen Genüssen zum feierabendlichen Anstoßen im familiären Kreis.

Nachdem die Kürassiere ihre Pferde in den nahe liegend geparkten Transporten versorgt hatten, reihten sie sich in den gütlichen Teil des familiären und kameradschaftlichen "Geburtstagsfeschtle" ein.
In den von der Familie Kretschmann hierzu festlich geschmückten Garagen gegenüber dem "Kienlehaus" gab es ein zünftiges Vesper.

Bei Leberkäsweckle, Bier und Schnäpsle ergab sich dabei das ein und andere Schwätzle mit dem hochrangigen aber stets bodenständig gebliebenen Jubilar, der seine Kameraden spüren ließ: "Ich bin und bleibe einer von Euch, es ist schön, dass Ihr da seid."

Zurück