09.05.2018 Kommandowechsel bei der Bürgerwache Saulgau

Veröffentlicht am 10.05.2018 um 23:00 Uhr

Der alte Spieß und neue Oberleutnant informiert den neuen Spieß zum Ablauf

Nebst der Bürgerwache und der Stadtgarde zu Pferd waren zahlreiche Abordnungen und Ehrengäste aus nah und fern nach Bad Saulgau angereist um dem Kommandowechsel der Bürgerwache Saulgau beizuwohnen. Überschattet wurde der Kommandowechsel vom tragischen Verkehrsunfall S.K.H. Friedrich Herzog von Württemberg, bei dem dieser am Nachmittag unweit von Bad Saulgau verstarb.

Ehrenkommandant Frank Riegger, der die traurige Nachricht der versammelten Menschenmenge überbrachte, stellte, mit dem Kommando "senkt die Fahnen", der eigentlichen Veranstaltung ein kurzes Totengedenken zu Ehren des Verstorbenen voran.

Zu den zahlreichen Ehrengästen, die zum Kommandowechsel nach Bad Saulgau angereist waren, zählten neben Landesjustiz- und Europaminister Guido Wolf, den Landtagsabgeordneten Andrea Bogner-Unden und Harald Burger, auch der Landeskommandant und der Ehrenlandeskommandant des Landesverbandes der Bürgerwehren und Stadtgarden Württemberg und Hohenzollern, Oberst Jürgen Rosenäcker und Harald Neu sowie der aus Wien angereiste Ehrenpräsident der UNION DER EUROPÄISCHEN WEHRHISTORISCHEN GRUPPEN Generalmajor i.TR. Helmut Eberl.

Battaillonsfahne richtig übergeben

Zur offiziellen Übergabe des Kommandos ließ Hauptmann Frank Riegger die Fahnenrotte der Bürgerwache mit der Bataillonsfahne inmitten der Ehrenformation aufmarschieren und übergab diese als symbolischen Akt des Kommandowechsels an seinen Sohn und Nachfolger, Hauptmann Dirk Riegger. Nachdem dieser mit dem Befehl an sein Bataillon "Alles hört auf mein Kommando" den Wechsel endgültig vollzogen hatte ließ er die Fahnenrotte wieder in die Linie einrücken.

Hauptmann Frank Riegger wird mit der "Herzog-Carl-Medaille" ausgezeichnet

Landeskommandant Oberst Jürgen Rosenäcker nutzte nunmehr die Gelegenheit dem scheidenden Kommando für deren langjähriges außergewöhnliches Engagement zu danken. Hierbei konnte er Ehrenkommandant Frank Riegger mit der von S.K.H. Carl Herzog von Württemberg gestifteten "Herzog-Carl-Medaille", sowie seinen langjährigen Stellvertreter und nunmehr Ehrenoberleutnant Uli Wehner mit der „Ehrenmedaille des Freundeskreises der historischen Bürgerwehren, Bürgermilizen und Stadtgarden in Baden-Württemberg“ auszuzeichnen.
Nachdem sich die Geehrten vor dem Portal von St. Johann in den Kreis der Ehrengäste eingereiht hatten, meldete Hauptmann Dirk Riegger seinem Vorgänger den „Großen Zapfenstreich“ zu dessen Ehren.

 

Fahnenabordnungen der befreundeten Wehren und Garden

Bei der dem Zapfenstreich vorangestellten Abendserenade beteiligten sich neben dem Trompetercorps der Stadtgarde zu Pferd Saulgau auch die „Original Royal Sulgemer Crown Swamp Pipers“, jeweils in herausragender Manier.

Nachdem auch das Publikum die Nationalhymne zum Ende des ausgezeichnet zelebrierten Großen Zapfenstreiches inbrünstig  mitgesungen hatte, spendete dieses den Akteuren deren wohlverdienten und lang anhaltenden Applaus.

 

Beim anschließenden Empfang im Stadtforum gab der erste Beigeordnete und zugleich Ehrenoffizier der Bürgerwache Richard Striegel in seiner Laudatio, einen Überblick über die zahlreichen Höhepunkte der Ära Riegger.
Frank Riegger der laut Striegel für eine Straßenbenennung nun mal „noch zu jung und zu lebhaft ist“ freute sich auf gut schwäbisch gesagt „saumäßig“ über das Geschenk und die ehrenden Worte.

Mit den Prädikaten „echt, ehrlich und geradeaus“ bezeichnete Landesjustizminister Guido Wolf  im dessen Grußwort Riegger als „Vorbild auch und gerade für die junge Generation“, der die Familienehre vom Onkel übernommen, stets gepflegt hat und nun an den Sohn weiter gibt.

RM Rädle bedankt sich bei Frank Riegger und Uli Wehner mit einem Guten Tröpfle.

Landeskommandant Rosenäcker betonte die herausragende Stellung der Bürgerwache Saulgau im Landesverband die zweifellos auf die Führung von Frank Riegger und Ulrich Wehner zurückzuführen ist.
Major Georg Bacher von der Bürgerwache Mengen und gleichzeitig stellvertretenden Landeskommandant stellte die guten Beziehungen der Patenwehr Saulgau zur Bürgerwache Mengen in den Vordergrund.
Mit einem guten Tröpfle für Riegger und Wehner bedankte sich Rittmeister Rädle im Namen der Hohenzollern-Kürassieren Sigmaringen, die sich sowohl die Bürgerwache, als auch die Stadtgarde Saulgau gerne zum Vorbild nehmen und nicht zuletzt deswegen immer gerne zum Festen nach Bad Saulgau kommen.

Das Bildmaterial zum Artikel wurde freundlicherweise von Reinhard Rapp aus Mengen zur Verfügung gestellt.

Zurück