28.06.-01.07.2018 Generalrapport der UEWHG in Enns

Veröffentlicht am 02.07.2018 um 22:00 Uhr

Bereits am Donnerstag den 28.06. machten sich die Funktionäre und Delegierten der Hohenzollern-Kürassiere Sigmaringen auf den Weg nach Enns/Oberösterreich. Nach dem Check-In der Teilnehmer war der programmfreie Abend zur freien Verfügung.

Gruppenfoto der delegierten Teilnehmer beim Generalrapport der UEWHG 2018 in Enns

Der eigentlichen Plenarsitzung des Generalrapportes am Freitag, den 29.06. ging um 09:00 Uhr eine Kranzniederlegung an der Gedenktafel von Franz Ferdinand Erzherzog von Österreich voraus. Während für die Delegierten ab 10:00 Uhr ihre Plenarsitzung in der HuAk (Heeresunteroffiziersakademie) Enns abhielten war für die Begleitpersonen eine sightseeing-tour in Enns organisiert.

Der Delegiertenversammlung folgte um 16:00 Uhr ein Stehempfang der Stadtgemeinde Enns, zu dem Vizebürgermeister Markus Scherzinger die Delegierten und Begleitpersonen im Großen Saal des Stadtamtes Enns begrüßte und über die Stadt und deren Geschichte kurz und prägnant informierte. Nach dem Grußwort von Präsident Blahe mit Überreichung eines Gastgeschenkes gab es bei Erfrischungsgetränken und kalten Buffet noch Gelegenheit zu Gesprächen mit weiteren, zum anschließenden Festakt angereisten Traditionsträgern.

Nachdem zunächst heftiger Gewitterregen dazu zwang, den für 18:30 Uhr geplanten Festakt zum 100. Regiments-Gedenktag um eine Stunde zu verschieben, erstrahlte der Hauptplatz pünktlich zum Aufmarsch der wehrhistorischen Gruppen wieder im abendlichen Sonnenschein.

Nachdem die im Carré aufmarschierten Abordnungen der wehrhistorischen Gruppen den Hauptplatz am Stadtamt gesäumt hatten ritten die gastgebenden Dragoner vom Dragonerregiment Nr. 4 Kaiser Ferdinand ein und schlossen die Reihen der Ehrenformation am Stadtturm.

Oberstleutnant i.TR. Gerhard Utz der die Abordnungen kommandierte melde diese an den militärischen Höchstanwesenden, Brigadier Nikolaus Egger (Kommandant der HUAk Enns).

Nach dem Abschreiten der Front durch Brigadier Egger zusammen mit Vizebürgermeister Markus Scherzinger, dem Präsidenten der UEWHG, GenMjr Michael Blahe und dem Kommandanten vom gastgebenden DR4, Obstlt d.Kav. Werner Bittermann folgte eine Flaggenparade.
In seiner Begrüßungsansprache erläuterte Kommandant Bittermann den heutig gefeierten 100. Regimentsgedenktag, des Dragonerregimentes No. 4, das sich im VII Korps, im Verband der 9. Kavalleriedivision, am Brückenkopf bei Zenson, am 20. Juni 1918, um die Gefechte an der Piave besonders hervorgetan hatte.
Nach den Grußworten von Vizebürgermeister Scherzinger und Brigadier Egger wurde Feldandacht mit anschließender Totenehrung gefeiert.

Die musikalische Umrahmung wurde in hervorragender Weise von der Stadtkapelle Enns übernommen, die nicht nur den UEWHG-Marsch ausgezeichnet intonierte sondern dem Festakt mit der abschließenden österreichischen Nationalhymne seinen musikalischen Höhepunkt verlieh. Zum Abschluss setzte sich Kavallerie und die angetretenen wehrhistorischen Delegierten mit einem kleinen Festumzug in Bewegung, der mit einer abschließenden Defilee vor der Ehrentribüne endete.

Auch wenn sich nach dem abschließenden Defilé die einzelnen Gruppen zunächst wieder in verschiedenste Lokalitäten zerstreuten, so traf man sich doch wie fast jeden Abend wieder zu späterer Stunde in einer gemütlichen Vinothek zur internationalen Kameradschaftspflege bei einem "Glaserl" zusammen und wusste sich hierbei die ein oder andere Anekdote zu erzählen.

Zurück