26.09.2020 35. Corpsversammlung der Hohenzollern-Kürassiere

Veröffentlicht am 27.11.2020 um 22:56 Uhr

Bildmaterial zum Artikel wurde freundlicher Weise von foto-schultheiss zur Verfügung gestellt.

So konnte Rittmeister Rädle am 26. September 17 Aktive, 2 Ehrenmitglieder sowie 7 fördernde Mitglieder zur 35. Ordentlichen Corpsversammlung im Hotel Traube in Sigmaringen begrüßen.
Beim anschließenden Totengedenken wurde insbesondere an die im vergangenen Jahr verschiedenen langjährig aktiven Mitglieder Anton Kästle und Dr. Hubert B. Forster erinnert.

Im von Leutnant Gregor Meichelbeck vorgetragenen Jahresrapport konnte dieser von 22 Veranstaltungen berichten, die von den Hohenzollern-Kürassieren im vergangenen Jahr mitgestaltet wurden.
Bildergalerie zur 35. Corpsversammlung

So standen im vergangenen Jahr sowohl die berittenen Teilnahmen an den Landestreffen des Landesverbandes der Historischer Bürgerwehren und Stadtgarden Württemberg-Hohenzollern vom 01.-02.06.2019  in Schwäbisch Hall, als auch am Landesttreffen beim Landesverband der Bürgerwehren und Milizen Baden-Südhessen vom 06.-07.07.2019 in Tiengen im Vordergrund.
Nebst 2 weiteren berittenen Ausrückungen zur Hängebrückeneröffnung in  Inzigkofen und zur Siegerehrung bei den Hohenzollern-Reitturnieren in Bisingen war man auch wieder jeweils mit stattlichen Abordnungen zu Fuß bei Jahrtagen der Nachbarwehren in Mengen und Bad Saulgau, als auch beim alljährlichen Herbstfest der Kameraden in Hechingen und beim Großen Zapfenstreich zum 200-jährigen Jubiläum der Kameraden der Stadtkapelle Trochtelfingen am 05.10.2019 zu Gast.
Beim alljährlichen Hochfest zu St. Fidelis am 24. April in Sigmaringen stellten die Hohenzollern-Kürassiere eine Prozessions-Abordnung von 13 Mann.
Zum Generalrapport der UNION DER EUROPÄISCHEN WEHRHISTORISCHEN GRUPPEN, trat im September immerhin eine 4-köpfige Abordnung die weite Reise nach Sopron/Ungarn an.
Erwähnenswert waren aber auch die Serenade am Empfang anlässlich seines 80-sten Geburtstages unseres Ehrenobristen Franz Schenk Freiherr von Stauffenberg am 14. Oktober, der stets gut besuchte Kameradschaftsabend zum Jahresabschluss die über das Vereinsjahr verteilten 8 im Hintergrund stattgefundenen Beiratssitzungen.

Dem anschließenden vom Zahlmeister Felix Bösch vorgetragenen Kassenbericht war nicht nur ein positiver Jahresabschluss zu entnehmen, sondern wies darüber hinaus sogar wieder einen Mitgliederzuwachs aus. So wurde dem Zahlmeister im schriftlich vorgelegten Kassenprüfungsbericht eine einwandfreie und ausgezeichnete Kassenführung ausgesprochen.
Ehrenleutnant Hans Spieß nahm dies anschließend zum Anlass der Versammlung die Entlastung von Commandant, Zahlmeister und Beirat vorzuschlagen, was prompt auch einstimmig, bei Enthaltung der Betroffenen, erfolgte.

Unter dem Tagesordnungspunkt Aufnahmen und Ehrungen konnte Rittmeister Rädle die Neuaufnahme von 3 Aktivmitgliedern verkünden, welche Ihre übliche Probezeit absolviert hatten.
Dies waren die im Probejahr als Rekruten geführten Erwin Schultheiss und Dennis Vohl sowie Johannes Herre, der zum 18. Lebensjahr als unbewaffneter Kadett geführt wurde. In diesem Zusammenhang wurde Johannes Herre mit dem Pallasch (schwerer Reitersäbel) bewaffnet.

Wie üblich konnte Rittmeister Rädle wieder 6 Kameraden ein graviertes „Fleißgläsle“ für ihre zahlreichen Auftritte im vergangenen Jahr überreichen, wobei bedingt auf ein überdurchschnittlich aktives Vereinsjahr, die Latte dieses Mal, mit mindestens 12 Einsätzen recht hoch lag. 
Für 10-jährige fördernde Mitgliedschaft konnte Karlheinz Fahlbusch das Ehrenzeichen in Bronze, für 20 Jahre Heiko Feld das Ehrenzeichen in Silber sowie für 25 Jahre Ernst Behringer, Clemens Forster und Heinz Ott und Erwin Schultheiss jeweils das Ehrenzeichen in Gold verliehen werden. Von den Aktivmitgliedern wurde Wachtmeister Roland Ott für 30 Jahre Dienstzeit als Bürger im Bunten mit der Verdienstmedaille des Landesverbands der Historischer Bürgerwehren und Stadtgarden Württemberg-Hohenzollern ausgezeichnet.

Die im Anschluss durchgeführten Wahlen von Zahlmeister, Schriftführer waren reine Formsache. Die bisherigen Amtsinhaber stellten jeweils ohne Gegenkandidaten wieder zur Verfügung und wurden prompt, nicht zuletzt aufgrund ihrer bisherigen sehr guten Arbeit, jeweils einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Als Beiräte der Aktiven wurde Wachtmeister Roland Ott, Erwin Schultheiss und Johannes Herre jeweils einstimmig bestätigt bzw. gewählt. Als Beiräte für die fördernden Mitglieder wurde die Kammerverwalterin Ruth Bösch und Dennis Vohl ebenfalls ohne Gegenstimmen bestätigt, bzw. gewählt. Die Wahl der Kassenprüfer fiel auf Lutz Arndt und Bruno Herunter.

Nachdem seitens der Versammlung keine Wünsche und Anträge anstanden bot sich für den Ehrenobristen Franz Schenk Freiherr von Stauffenberg noch die Gelegenheit sich mit einem Grußwort bei seinen Kürassieren für deren kulturschaffendes Engagement zu bedanken, bevor Rittmeister Rädle die Versammlung schloss und zum anschließenden Kameradschaftsabend mit einem Essen auf Vereinskosten einlud.

Zurück