Arbeitstagung der Berittenen Garden und Wehren

Veröffentlicht am 08.02.2018 um 18:18 Uhr

Dass die Reiterei im Landesverband der Bürgerwehren und Stadtgarden in Württemberg und Hohenzollern einen gewichtigen Stellenwert einnimmt, erkennt man daran, dass immerhin 8 der insgesamt 33 Wehren und Garden des Verbandes entweder reine Kavallerie-Garden oder Wehren mit eigener Kavallerie-Abteilung sind.

Nebst Landeskommandant Oberst Jürgen Rosenäcker aus Crailsheim trafen sich die Kommandanten und Stellvertreter der Kavallerieeinheiten aus Altshausen, Ellwangen, Friedrichshafen, Ochsenhausen, Bad Saulgau, Stuttgart und Tübingen ab 09:30 Uhr im Reiterstüble St. Georg, Paulter Hof 8 in 72514 Inzigkofen zum traditionellen "Arbeitsfrühstück" mit anschließender Tagung.

Die berittenen Garden und Wehren haben zur Mitgestaltung von Festumzügen und Veranstaltungen des Landesverbandes oder ihrer Heimatgemeinden, meist sehr aufwändige Vor- und Nachbereitungen mit ihren vierbeinigen Kameraden zu treffen.

Zu den Schwerpunkten, der somit klassisch vorgegebenen Themen zählten in der diesjährigen Tagung:
Die Reflexion des hervorragend organisierten Landestreffens 2017 in Altshausen, sowie
mehrheitlich gewünschte Neuerungen zur Planung und Durchführung des "Tages der Berittenen".

Der "Tag der Berittenen" findet in der Regel im zweijährigen Rhythmus statt.
Als nächster Ausrichter des "Tages der Berittenen" hat sich für 2018 die Stadtgarde zu Pferd Stuttgart bereit erklärt.

Zurück